Kraultechnik: Richtig kraulen beim Triathlon

Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on Twitter

Beim Triathlon profitieren die Triathleten mit der richtigen Kraultechnik. Sie sind durch das Kraulen schneller und entlasten dabei ihre Beine. Denn beim Radfahren und Laufen werden die Beine schließlich genügend belastet. Beim Kraulen dagegen dienen sie hauptsächlich zu Stabilisation der Schwimmlage. Dagegen werden beim Brustschwimmen die Beine wesentlich intensiver beansprucht, da bei dieser Schwimmart die Beine als kraftintensiver Antrieb fungieren.

kraultechnik
Kraultechnik in 3 Komponenten unterteilt

Das Kraulen ist an für sich eigentlich ganz einfach zu lernen. Das wichtigste dabei ist es, die drei Komponenten

  • Wasserlage
  • Beinschlag
  • Armzug

am Anfang getrennt von einander zu üben. Erst wenn Du die drei Komponenten beherrscht, kannst Du diese dann zum richtigen Kraulschwimmen zusammenführen.

Perfekt Kraulen lernen

 


tip
Willst Du in die Materie wirklich einsteigen und Dich nachhaltig verbessern? Dann wirst Du um einen professionellen Schwimmkurs bzw. Technikkurs nicht drum herumkommen.

Foto: Katja Fuhr-Boßdorf / pixelio.de

Weitere Beiträge von meintriathlon.de:

  • 12 Anfängerfehler beim Triathlon12 Anfängerfehler beim Triathlon Du möchtest dieses Jahr Deinen ersten Triathlon bestreiten, dann solltest Du unbedingt diese 12 Anfängerfehler beim Triathlon […]
  • Triathlon ChecklisteTriathlon Checkliste Die richtige Vorbereitung für Deinen nächsten Triathlon ist eine Sache. Aber wie oft ist es Dir schon passiert, dass Du am […]
  • Brustschwimmen im TriathlonBrustschwimmen im Triathlon Du willst dich für Deinen ersten Triathlon optimal vorbereiten? Das Schwimmen bzw. das Kraulen ist jetzt nicht Deine […]
  • 8 häufige Technikfehler beim Kraulschwimmen8 häufige Technikfehler beim Kraulschwimmen Beim Kraulschwimmen schleichen sich schnell mal Technikfehler ein. Gerade Triathleten denken, dass sie sich verbessern, wenn sie […]

8 Gedanken zu „Kraultechnik: Richtig kraulen beim Triathlon

  • 4. März 2017 um 15:19
    Permalink

    Ich überlege gerade, ob ein Triathlon für mich eine neue Herausforderung werden könnte, ich mag das Kraulen aber irgendwie so gar nicht. Gibt es bei den geringen Distanzen auch Brustschwimmer? Das macht mir nämlich Spaß und ich bin auch recht fix unterwegs!
    Viele liebe Grüße 🙂
    Ulli

    Antwort
  • 4. März 2017 um 15:59
    Permalink

    Hallo, ein sehr interessanter Blog. Kommt mir ganz gelegen. Da sich unser ältester (6) vorbereitet sein Silberabzeichen zumachen. Werde ihm heute Abend mal die Videos hier zeigen. Sehr hilfreich. Danke dafür 😉

    LG Nadine von http://naddisblog.de

    Antwort
  • 4. März 2017 um 16:04
    Permalink

    Irgendwie bin ich so unsportlich – mir wird schon beim Lesen dieses Artikels schwummrig…
    Am liebsten mag ich immer noch gemütliches Rücken kraulen ^^
    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

    Antwort
  • 4. März 2017 um 17:40
    Permalink

    Sehr toller Beitrag.
    Ich habe als Kind auch Abzeichen gemacht. Mittlerweile kann ich mache Dinge nicht mehr so gut.

    Lg Jasmin

    Antwort
  • 4. März 2017 um 21:32
    Permalink

    Ich bekomme das mit dem Kraulen ja immer so überhaupt nicht hin (also normal im Schwimmbad) vielleicht hilft mir ja jetzt dieses Video es endlich zu lernen. Werde ich im Sommer im Schwimmbad gleich mal ausprobieren mal schauen ob es was wird wenn nicht bleibe ich halt doch beim „normalen“ Brustschwimmen 🙂

    Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende
    Shirin

    Antwort
  • 4. März 2017 um 21:34
    Permalink

    Das war mir gar nicht so bewusst, dass beim Kraulen die Beine weniger beansprucht werden als beim Brustschwimmen. Wenn man darüber nachdenkt, klingt das aber sehr logisch 😉
    LG Melli

    Antwort
  • 4. März 2017 um 22:00
    Permalink

    Hallo,
    mit dem Kraulen stehe ich irgendwie seit meiner Kindheit auf Kriegsfuß… Naja, vielleicht lerne ich es irgendwann doch noch mal richtig 😉
    Liebe Grüße, Lisa

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.