Triathlon Off-Season: Auszeit nach der Wettkampfsaison

Die Triathlon Saison ist zu Ende und was kommt jetzt? Einfach mal nichts tun? Kein Sport? Für die Triathleten ist dies meist unvorstellbar, denn in jeder freien Minute haben sie mit Schwimmen, Rad fahren und Laufen verbracht. Aber eine Pause zur Regeneration nach der Wettkampfsaison ist wichtig. In diesem Beitrag möchte ich dir zeigen, wie die optimale Auszeit nach der Wettkampfsaison aussieht.

Off-Season Triathlon Wettkampsaison

Ein paar Wochen Auszeit nach der Wettkampsaison

Die Wettkampfsaison ist zu Ende. Das zielgerichtete Training der letzten Monate ist vorbei. Jetzt hat sich jeder Athlet ein paar Wochen Auszeit verdient. Diese sollte auch wahrgenommen werden. Auch wenn Triathleten mittlerweile das ganze Jahr im Rennmodus verbringen könnte, da mittlerweile auf der ganzen Welt unzählige Triathlon Wettkämpfe ausgerichtet werden. Natürlich müsst ihr jetzt nicht gleich von einhundert auf null in die sogenannte Off-Season gehen.

Alternativ zum Triathlon Training könnt ihr zum Beispiel in der Off-Season folgende Sportarten betreiben, um euch weiterhin fit zu halten.

  • Mountainbike fahren
  • Spinning
  • Kurse im Fitnessstudio, für die ihr sonst keine Zeit habt

Außerdem könnt ihr auch in der Off-Season laufen und schwimmen gehen. Aber hier solltet ihr das Tempo drosseln. Denn das Laufen und Schwimmen dient lediglich dazu, die Stoßbelastung und das Wassergefühl beizubehalten. Daher solltet ihr in der Off-Season nur zweimal die Woche a 30 Minuten laufen ein- bis zweimal schwimmen gehen.

Regeneration für Kopf und Körper

Für Kopf und Körper ist die Off-Season die ideale Zeit zum Entspannen. So können kleinere Verletzungen endlich ausheilen und der Kopf wird nicht ständig mit Pulswerten und Wattzahlen konfrontiert.  Oder wie ich am besten das Training, die Familie, den Job und das Sozialleben unter einem Hut bringe. Gerade Letzteres verlangt eine sehr gute Organisation ab.

Vielleicht kennt der ein oder andere Triathlet das auch, wie zum Ende der Wettkampfsaison die Trainingsmotivation abnimmt. Dies deutet meist darauf hin, dass der Körper stagniert und er eine Pause brauch. Die meisten hören allerdings nicht auf Ihren Körper und trainieren im vollen Umfang – auch nach der Wettkampfsaison – weiter und riskieren somit unnötige Verletzungen.

Um das Verletzungsrisiko zu vermeiden, solltet ihr auf euren Körper hören und so lange pausieren, bis ihr wieder Lust bekommt zu trainieren. Grob gesagt solltet ihr mindestens eine Regenerationspause von zwei bis drei Wochen einhalten, bevor ihr wieder mit eurem intensiven Training beginnt.


tip
Je länger die Wettkampfsaison desto länger kann auch die Pause sein.

Wenn ihr länger als sechs Wochen mit dem Training pausiert, solltet ihr berücksichtigen, dass auch die Leistungsfähigkeit merklich abnimmt. Daher macht ruhig auch in der Off-Season etwas Sport, aber übertreibt es nicht gleich wieder. Daher empfehlen viele Ratgeber, dass man einmal die Woche schwimmen gehen und auch einen lockeren Lauf einlegen sollte. Denn gerade bei einer längeren Laufpause ist man gewillt wieder das alte Tempo aufzugreifen und wodurch auch die Verletzungsgefahr wieder steigt.

Keine Kalorien zählen in der Off-Season

Kalorien zählen in der Off-Season

In der Off-Season heißt es loslassen. Also lass auch los. Es ist egal, ob du das Training ausfallen lässt, weil du mal wieder mit der Familie mehr Zeit verbringen oder dich mit Freunden auf dem Weihnachtsmarkt verabreden möchtest.
Auch beim Essen solltest du in der Off-Season dir mal wieder etwas gönnen. Schließlich hast du in den letzten Monaten oft genug deine Kalorien gezählt. Jetzt solltest du dir auch hier mal etwas gönnen und nicht penibel darauf achten, in der Off-Season das ein oder andere Kilo zuzunehmen. Denn in der Off-Season geht es darum, einfach einmal abzuschalten.


tip
Probiere in der Off-Season auch einmal etwas kulinarisch Neues aus, ohne, dass du gleich befürchten musst, dass sich das in der nächsten Trainingseinheit mit Magenproblemen rächt.

Plane die neue Triathlon Saison

Nutze die Off-Season, um deine nächste Triathlon Saison zu planen. Folgende Fragen können dir bei der Planung ggf. helfen:

  • Wann findet welcher Wettkampf statt?
  • Wann sind die wichtigsten Familienfeiern?
  • Was ist dein Ziel? (Bleib realistisch)
  • Welche Wettkämpfe haben dir letzte Saison besonders Spaß gemacht?
  • Welche kleineren Wettkämpfe kann ich als Training mitnehmen?
  • Was will ich diese Saison anders machen?

Merken

Merken

Merken

Weitere Beiträge von meintriathlon.de:

3 Gedanken zu „Triathlon Off-Season: Auszeit nach der Wettkampfsaison

  • 11. Januar 2018 um 7:22
    Permalink

    Interessant zu lesen was ihr Triatlethen so treibt. Ja das kenne ich noch aus meinen Jugendzeiten, das der Körper eine Pause braucht. Hier betreiben viele Triatlethen dann Skilanglaufen im Winter.

    LG aus Norwegen
    Ina
    http://www.mitkindimrucksack.de

    Antwort
  • 11. Januar 2018 um 8:56
    Permalink

    Ich laufe zwar keinen Triathlon, aber ich habe Kinder, Hund, Haus, Mann, und 2 Jobs … da habe ich gemerkt, wie wichtig es ist, mal loszulassen während der Feiertage. Mal bewusst NICHTS tun und sich und seine Seele zu Ruhe kommen zu lassen. Danke für den schönen Artikel!

    Antwort
  • 11. Januar 2018 um 15:39
    Permalink

    Vielen Dank für diesen Artikel. Einen sehr spannenden Blig hast du dir da geschaffen. Man spürt wieviel Liebe hier drin steckt und es ist super spannend die Beiträge zu erkunden. Ich bin zwar keine Triathletin, kann aber mit deinen Tipps trotzdem sehr viel anfangen, da ich gerade wieder damit angefangen habe regelmässog Sport zu treiben.

    Alles Liebe und eine gute Zeit,
    Corinna

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere