fbpx

Outdoor-Training: 5 Übungen für Fitness im Freien

Jetzt wo die Tage wieder länger sind und das Wetter wieder wärmer wird, kannst du dein Training auch wieder nach Draußen verlagern. Denn es gibt nichts Schöneres, als draußen an der frischen Luft in der Natur zu trainieren.

Sei bei deinem Outdoor-Workout ruhig kreativ. Wenn du einen großen Stein findest, kannst du diesen zum Beispiel als Kettlebell-Ersatz nutzen. Oder nimm die einen großen Ast und mach mit Ohm ein paar Squats. Du kannst dein Workout im Freien auch super mit einer Laufrunde kombinieren. Schau dich einfach um, was du in dein Training mit einbauen kannst.

Damit dir der Anfang etwas leichter fällt, habe ich drei Übungen für dich zusammen gefasst.

Übung 1: Ausfallschritt an einer Parkbank

Lege deinen Fuß mit dem Spann auf di Bank. Achte dabei, dass du stabil stehst. Jetzt senkst du dich langsam Richtung Boden ab. Achte dabei, dass sich das vordere Knie nicht über deine Zehen schiebt. Der Rücken bleibt während der immer gerade. Wenn du kurz vor dem boden bist, drückst du dich wieder nach oben.

Ausführung: 3-4 Sätze à 10-15 Wiederholungen

Übung 2: Beinheben am Baum

Such dir einen Baum mit einem stabilen Ast an den du dich dran hängen kannst. Gucke, dass du die Füße den Boden nicht mehr berühren. Jetzt hebe deine Beine angewinkelt an und zieh die Knie langsam in Richtung Brust. Wenn du es etwas schwieriger magst dann strecke deine Beine .

Ausführung: 3-4 Sätze à 10-15 Wiederholungen

Übung 3: Rudern am Baum

Um am Baum zu Rudern benötigst du ein Hilfsmittel, wie zum Beispiel ein Theraband oder ein Fitness-Tube. Nimm das Band und lege es um den Baum oder um eine Laterne. Jetzt entfernst du dich mit dem Gummiband so lange vom Baum, bist du eine gewisse Spannung auf dem Band hast.

Stell dich gerade hin. Achte darauf, dass auch dein Rücken gerade bleibt und lehne dich ein Stückchen nach vorne. Strecke jetzt deine Arme nach vorne, so dass deine Ellbogenetwas gebeugt sind. Jetzt ziehst du deine Arme mit dem Band nach hinten. Acht dabei, dass die Ellbogen bei der Endposition hinter deinem Rücken sind.

Ausführung: 3-4 Sätze à 10-15 Wiederholungen

Weitere Übungen findest du in dem Beitrag „Nachgefragt bei 15 Athlet:innen: So hältst Du Dich zuhause und im Freien fit“ von Idealo.

Fazit zum Outdoor-Training

Jeder kann sich draußen an der Frisch Luft fit halten. Ob im Outdoor-Gym oder die Natur ins Workout mit einbeziehen. Du kannst dir auch wunderbare neue Reize setzen und dein Training abwechslungsreich gestalten. Auch wenn der Untergrund mal uneben ist, ist das nicht gleich schlimm. Ganz im Gegenteil, denn so forderst du deine Balance- und Koordinationsvermögen noch einmal stärker, was dazu noch mehr Kraft kostet.

Also worauf wartest du noch, geh nach Draußen und nutze die Natur als dein ganz individuelles Fitnesscenter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.