Silvesterlauf Bonn – Jetzt geht’s Los

Heute ist es so weit. Um 13 Uhr startet der traditionelle Silvesterlauf in Bonn. Und dieses Jahr bin ich dabei. Gestartet wird auf der Höhe des Rathenau-Ufers in Bonn. Dann geht es entlang der Rheinpromenade in die Rheinaue und wieder zurück. Das sollte ich doch schaffen. Zumal ich bereits mehr als 10 km laufen kann.

Startklar für den Silvesterlauf Bonn

Bonner SilvesterlaufLeider zeigt das Wetter mir noch die kalte Schulter, aber zum Silvesterlauf um 13 Uhr soll laut Wetterbericht die Sonne rauskommen. Ich hoffe, dann steigt meine Motivation. Derzeit ist meine Motivation noch ganz unten am Boden. Das liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich etwas angeschlagen bin.

Jetzt wird erst einmal mit meinem Freund in Ruhe gefrühstückt. Gestärkt machen wir uns dann für den Lauf fertig. Jetzt nur noch die Laufschuhe schnüren und ab zum Bus. Am Rathenau-Ufer angekommen, kommt auch tatsächlich die Sonne raus. Die Motivation steigt.

Einlaufen ja oder nein

Einige laufen sich bereits ein. Ich überlege, ob ich mich auch einlaufen soll. Ich entscheide mich für das Spazieren an der Rheinpromenade anstelle des Einlaufens. Schließlich brauch ich noch Luft für die 10 km beim Silvesterlauf Bonn.

Ist das Einlaufen überhaupt so gut? Kann ich mich nicht, während eines Laufs, den ersten halben Kilometer einlaufen? Ich denke, das Spazieren sollte für mich reichen. Bevor es gleich losgeht, dehne ich mich vorsichtshalber noch. Genug gedehnt jetzt geht es an den Start.

Startschuss zum Bonner Silvesterlauf

 

Urkunde Silvesterlauf Bonn

Langsam wird es an der Startlinie beim Silvesterlauf in Bonn voller. Die Uhr zeigt 13 Uhr an. Der Startschuss fällt und ich laufe mal wieder viel zu schnell los. Sollte die ersten 500 Meter nicht zum Einlaufen sein. Anscheinend nicht heute. Meine Kondition nimmt rapide ab. Ich muss langsamer laufen. Die ersten 5 km sind rum. Jetzt nur noch 5 km. Meine Motivation ist jetzt komplett weg. Ich habe keine Lust mehr. Aber aufgeben gibt es nicht. Jetzt will ich es wissen. Ich laufe einfach weiter und weiter. Jetzt habe ich schon 7 km geschafft. Jetzt schaffe ich auch noch die restlichen 3 km. Bei den 9 km angekommen, muss ich mir noch einmal in den Hintern treten und mir immer wieder sagen das Ziel ist nicht mehr weit. Du bist gleich da.

Endlich im Ziel angekommen. Meine Beine sind schwer. Mir ist schlecht. Meine Knie tun weh. Egal ich bin im Ziel. Ich habe es geschafft die 10 km beim Silvesterlauf in Bonn durchzulaufen. Jetzt geht es erst einmal nach Hause ausruhen. Bevor mein Freund und ich dann Besuch bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere