Laufen im Urlaub

Einfach mal abschalten. Das ist für die meisten Urlaub. Aber was macht ein Läufer? Auch der Läufer spannt im Urlaub aus und faulenzend gerne. Aber auch der Sport den man Liebt – das Laufen – gehört dazu. Es kommt nur auf die richtige Mischung an, damit keiner zu kurz kommt. Gerade, wenn du mit Familie oder Freunden einen Urlaub planst, die keine leidenschaftlichen Sportler sind, solltest du darauf achten, dass du dein Training sinnvoll in den Tag integrierst.

Damit auch das Laufen im Urlaub nicht zu kurz kommt findest du hier ein paar Tipps.

Packliste für den Urlaub

Ich packe meinen Koffer und nehme mit:

  • Laufhose
  • Laufshirt
  • Laufsocken
  • Laufschuhe ggf. ein weiteres zum wechseln
  • Regenjacke, falls es mal regnen sollte bei einer Laufeinheit
  • Kopfbedeckung, zum Schutz gegen Sonnenstich und Sonnenbrand

Bitte beachte, dass das hier nur die Packliste ist, um im Urlaub zu laufen. Möchtest du aber zum Beispiel mit Freunden oder der Familie an den Strand oder an den Pool, solltest du natürlich auch die passenden Badesachen einpacken. 😉

Training sinnvoll in den Urlaub integrieren

Wenn du mit deiner Familie oder deinen Freunden in den Urlaub fährst, die nicht die gleiche Leidenschaft für das Laufen aufbringen wie du, solltest du versuchen dein Training möglichst sinnvoll in den Tag zu integrieren. Geh zum Beispiel Laufen, wenn die anderen noch Schlafen. Du kannst auch die Strecke vom Ausflugsziel zurücklaufen. Hinlaufen ist eher nicht zu empfehlen, da du dann verschwitzt ankommst und du nicht unbedingt die Möglichkeit hast dich frisch zu machen.

Kenne deine Laufstrecke

Zu Hause kennst du deine Laufstrecke, doch im Urlaub musst du diese erst ausfindig machen. Lauf daher nicht einfach drauf los, sondern erkundige dich vorab zum Beispiel im Hotel oder im Touristeninformationszentrum nach geeigneten Routen. Alternativ kannst du auch einen Lauftreff aufsuchen.

Tipp:

Ausgeschilderte Rad- und Wanderstrecken bieten sich immer hervorragend als Laufstrecke an.

Solltest du der Landessprache deines Urlaubsziels nicht mächtig sein, solltest du auf Nummer sicher gehen und dir Rad- und Wanderstrecken als Laufstrecke suchen. Merke dir auch markante Punkte, damit du dich nicht verläufst. Solltest du dich doch mal verlaufen, ist es ratsam die Visitenkarte der Unterkunft in der Tasche zu haben. Lerne am besten noch den Satz „Ich habe mich verlaufen“ in der entsprechenden Landessprache auswendig.

Ich wünsche einen schönen Urlaub mit fantastischen Laufstrecken. Und decke immer daran:

„Urlaub ist kein Trainingslager“

Weitere Beiträge von meintriathlon.de:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere